Verborgene Rätsel im Garten der Religionen

Zwei vermummte Gestalten, ausgerüstet mit Papier, Stiften und GPS-Gerät, schauen sich neugierig im Garten der Religionen um. Sie notieren sich Zahlen, rechnen und tippen die Ergebnisse in das Gerät ein. Dann folgen Sie den Koordinaten des Geräts. Der Weg führt sie wieder hinaus aus dem Garten. Nach kurzer Zeit befinden sich die beiden auf der richtigen Position und beginnen nach etwas zu suchen. Wenig später heben sie den Schatz.

Was sich zunächst wie der Auftakt zu einem Agententhriller anhört ist die Beschreibung einer Freizeitgestaltung, die sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit erfreut: Das Geocaching.

Dabei handelt es sich, einfach gesagt, um eine digitale Schnitzeljagt. Beim Geocaching müssen Koordinaten, also Zahlen, ermittelt werden. An den Orten, zu denen die Schatzsucher geschickt werden, gilt es also irgendetwas zu zählen oder existierende Zahlen zu suchen. Kombiniert man diese Zahlen oder setzt sie in eine Rechenaufgabe ein, erhält man die entsprechenden Koordinaten. Diese werden in das GPS-Gerät eingegeben. GPS-Geräte funktionieren wie Navigationssysteme in Autos. Sie ermitteln den eigenen Standort und einen Zielort. Bewegen sich die Schatzsucher mit dem Gerät fort, so ändern sich auch die Standortkoordinaten. Ziel ist es, die Zielkoordinaten zu erreichen und dort den Cache, also Schatz, zu finden. Die Caches können ganz unterschiedlich sein. Manche enthalten Kleinigkeiten, die die Finder durch etwas anderes austauschen können, in jedem Fall enthalten sie eine Liste oder ein Logbuch, wo sich alle Finder mit Datum verewigen. Der Schatz bleibt an Ort und Stelle liegen, damit weitere Schatzsucher auch fündig werden.
Die Aufgaben zur Ermittlung der Koordinaten stehen auf der Internetplattform http://www.geocaching.com. Dort können sie heruntergeladen werden. Nach der erfolgreichen Suche tragen die Schatzsucher ihren Fund mit einem Kommentar auf dieser Website ein und tauschen so ihre Erfahrungen bei der Suche aus.

Seit Mittwoch, dem 08.02. nun ist der Garten der Religionen auch Ausgangspunkt für einen Geocache. Um die Zielkoordinaten des Schatzes zu ermitteln, müssen Aufgaben zu den Religionen und den Orten im Garten beantwortet werden.
Interessierte finden die Aufgaben hier.

Wer mehr zum Thema erfahren will, dem sei folgender Artikel ans Herz gelegt.
Geocaching – was ist das

Allen, die sich nun an der Suche beteiligen möchten, wünsche ich viel Erfolg und Spaß dabei! Und natürlich gilt es Stillschweigen über den Fundort zu bewahren!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s